Die Brautschuhversteigerung

Die Brautschuhversteigerung ist bei vielen Hochzeitsgesellschaften als Brauch auf einer Hochzeitsfeier nicht wegzudenken. Denn es ist ein kurzweiliges Spiel, an dem alle Gäste ihre Freude finden. Wie funktioniert die Versteigerung des Brautschuhs?

Brautschuhversteigerung: Vorbereitung

Hierfür bietet es sich an,  zumindest einen Trauzeugen mit ins Boot zu holen. Da die Trauzeugen bei der Feier die Koordination der Sketche, Spiele und Vorführungen übernehmen. Ferner wir ein Auktionator benötig sowie ein „Brautschuhdieb“. Folglich gibt es sonst nichts zu versteigern. Ferner kann ein Mikrofon nicht schaden. Andernfalls ist es schwer, sich bei der gesamten Gesellschaft akustisch verständlich zu machen. Der geringe Vorbereitungsaufwand sorgt jedenfalls auch für die Beliebtheit der Brautschuhversteigerung.

Das Versteigern des Brautschuhs durchführen

Nach dem erfolgreichen „Schuhdiebstahl“ kann es losgehen. Hierfür empfiehlt sich eine amerikanische Auktion. Anders gesagt: der Bieter muss dem Auktionator immer nur die Differenz zwischen seinem Gebot und dem Vorherigen zahlen. Hierbei sollte man überlegen nur volle Euro-Gebote anzunehmen. Dann ist die Durchführung einfacher. Außerdem kann man die Spieldauer mit einem festgelegten Höchstgebot begrenzen. Somit dauert die Brautschuhversteigerung nicht bis zum nächsten Morgen.

Besonderheiten beim Brautschuh versteigern

Des Weiteren sollten für besondere Gebote spezielle Preise bereitstehen. Beispielsweise trinkt der Bieter bei Schnapszahlen zusammen mit dem Brautpaar ein Schnäpschen. Dagegen kann es für glatte hunderte Beträge einen Kuss vom Braut oder dem Bräutigam geben.

Was passiert im Anschluss an die Brautschuhversteigerung?

Schließlich hat der Auktionator am Ende den Brautschuh und eine Menge Geld in seinen Händen. Es ist jedoch nicht Sinn der Sache, dass er beides mit nach Hause nimmt. Denn nach dem letzten Gebot erhält die Braut ihren Schuh zurück. Immerhin hat die sparsame Braut diesen ja mal, wie es alter Brauch ist, tapfer mit gesparten Pfennigen bezahlt – Sowie als Entschädigung für den zwischenzeitlichen Verlust den erzielten Erlös. Folglich dient das Ganze zur unterhaltsamen Befüllung der Hochzeitskasse des Brautpaares.

Was sollte beim Versteigern der Brautschuhe beachtet werden?

Damit die Versteigerung gut ankommt, sollte auf eine ausgelassene Stimmung bei den Gästen geachtet werden. Daher ist die Versteigerung direkt nach einem üppigen Mahl wohl eher schleppend. Zudem muss der Auktionator auch ein gewisses Talent für seine Aufgabe mitbringen. Hierbei sind etwas Charme und Witz sicher hilfreich.