Der Brautbecher


Der Brautbecher wird auch “Traubecher” oder “Hochzeitsbecher” genannt.

Der Brautbecher stammt vermutlich aus dem Dithmarschen und war aus Silber gefertigt. Durch den Traubecher sollte die Verbindung bei der Verlobung bestätigt werden, beim Hochzeitsessen tranken dann Mann und Frau das Brautbier aus diesem Becher.

Wichtig ist jedoch, dass Braut und Bräutigam gemeinsam und vor allem gleichzeitig aus dem Brautbecher trinken müssen. Daher werden spezielle Brautbecher angefertigt, die eigentlich aus zwei miteinander verbundenen Bechern bestehen.

Einer Legende nach wurde der erste Brautbecher von einem Schmied gefertigt, dessen Schwiegervater gegen die Hochzeit war und der ihm die scheinbar unlösbare Bedingung stellte, einen Becher zu fertigen, aus dem beide gelichzeitig trinken könnten.