Die besten Profi-Tipps für die perfekte Hochzeitsfotografie

Alle Bildrechte liegen bei der Fotografin Nicole Hoppenheidt

Alle Bildrechte liegen bei der Fotografin Nicole Hoppenheidt

Die Planung ihrer Hochzeit läuft auf vollen Touren, die Einladungskarten wurden verschickt, der Blumenschmuck bestellt und die Einladungskarten gedruckt. Haben Sie an alles gedacht? Auch an einen Fotografen?
Schöne Fotos von Ihrem Hochzeitstag zu haben ist den meisten Brautpaaren sehr wichtig.

Wie findet man den richtigen Hochzeitsfotografen? Was gilt es dabei zu beachten und mit wie viel Kosten muss man rechnen?

Zuerst sollten Sie sich darüber klar werden, was Sie von einem Hochzeitsfotografen erwarten und welches Budget Ihnen zur Verfügung steht.

Wünschen Sie sich eine gesamte Hochzeitsreportage, bei der Sie ein oder manchmal sogar zwei Fotografen den ganzen Tag begleiten, angefangen von dem Besuch beim Friseur bis zum Eröffnungstanz auf der Party am Abend? Dann müssen Sie für gewöhnlich wesentlich tiefer in die Tasche greifen als wenn Ihnen nur Erinnerungsfotos von der Trauung im Standesamt wichtig sind.

Die Preise für einen Hochzeitsfotografen sind neben dem Zeitaufwand noch von anderen Faktoren abhängig.

Berufsfotograf oder Hobbyfotograf?

Alle Bildrechte liegen bei der Fotografin Nicole Hoppenheidt

Alle Bildrechte liegen bei der Fotografin Nicole Hoppenheidt

Vielleicht haben Sie jemanden im Freundes- oder Verwandtenkreis, der ambitionierter Hobbyfotograf ist und vielleicht sogar eine ganz gute Kameraausrüstung besitzt. Der Vorteil liegt auf der Hand, einem guten Freund werden Sie in der Regel kaum dasselbe Honorar bezahlen wie einem professionellen Hochzeitsfotografen. Allerdings sollten Sie auch die Nachteile berücksichtigen.

Was passiert, wenn die Hochzeitsfotos missglücken? Bei einem professionellen Fotografen können Sie unter Umständen Schadensersatz geltend machen. Bei einem guten Freund würden Sie das wohl kaum tun, im schlimmsten Fall sind nicht nur die Fotos sondern auch Ihre Freundschaft ruiniert.

Außerdem sollten Sie bedenken, dass ihr Freund dann nicht mehr als Gast auf Ihrer Trauung ist, sondern unter Umständen den ganzen Tag beschäftigt ist.

Pauschalpreis oder Pro-Bild-Abrechnung


Die Abrechnungsmodalitäten von Fotografen sind teilweise sehr unterschiedlich und sollten genau unter die Lupe genommen werden.
Einige Fotografen bieten eine pro-Bild-Abrechnung an, bei der Sie lediglich die Bilder bezahlen die Sie hinterher abnehmen. Vorteil: Sie bezahlen nur das, was sie auch wollen. Nachteil: Sie wissen vorher kaum, wie viel Sie am Ende tatsächlich bezahlen müssen, können als nur schwer kalkulieren.
Weit verbreitet sind inzwischen Pauschalangebote, bei denen Sie einen Festpreis bezahlen und dann meist alle Fotos Ihrer Trauung auf einem digitalen Datenträger erhalten. Vorteil: Sie wissen vorher ganz genau, wie viel Sie bezahlen müssen und bekommen alle Fotos in digitaler Form. Nachteil: Sie erhalten unter Umständen viele Fotos, die Sie sonst nicht gekauft hätten und für die Sie evtl. keine Verwendung finden.
Manchmal findet sich auch eine Mischform, bei der Sie einen geringen Pauschalpreis bezahlen, der den Zeitaufwand und eine bestimmte Anzahl an Fotos mit abdeckt.
Darüber hinaus wird eine Pro-Bild-Abrechnung vereinbart.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Dies ist vor allem davon abhängig, welchen Zeitaufwand der Fotograf einbringen muss.
Für eine Hochzeitsreportage von ca. 8 Stunden sollten Sie ab ca. 800€ aufwärts planen, manchmal auch deutlich mehr.
Wünschen Sie sich lediglich Fotos von Ihnen als Brautpaar, können Sie bereits für einen Preis ab ca. 200€ einen guten Fotografen finden.

Wie finde ich den richtigen Fotografen?

Alle Bildrechte liegen bei der Fotografin Nicole Hoppenheidt

Alle Bildrechte liegen bei der Fotografin Nicole Hoppenheidt

Als erstes sollten Sie die Personen fragen, denen Sie vertrauen. Wer aus Ihrem Freundes- und Verwandtenkreis kennt einen Hochzeitsfotografen und hat evtl. schon Erfahrungen gemacht?
Weiterhin bieten sich Branchenbücher oder Internetverzeichnisse von Fotografen an, um sich zumindest einen Überblick zu verschaffen.
Viele Fotografen betreiben eine eigene Homepage, schauen Sie sich das Portfolio an und entscheiden Sie, ob die Fotos Ihren Geschmack treffen. Die schönen Bilder in diesem Artikel stammen beispielsweise von der talentierten Fotografin Nicole Hoppenheidt. Ein Beispiel für einen tollen Hochzeitsfotograf auf hoppenheidt-fotografie.de

Auf jeden Fall, sollten Sie sich mit dem Fotografen zu einem persönlichen Gespräch verabreden. Denn so banal es klingen mag, die persönliche Harmonie zwischen Fotograf und Brautpaar muss stimmen.
Außerdem können Sie so bestimmte Details absprechen und Wünsche äußern.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihren Hochzeitsfotos.